FG011 Lehren und Lernen in digitalen Zeiten

Mathematik, IBM, Gott und die Welt.

Gunter Dueck
Gunter Dueck
Website Twitter Facebook Linkedin YouTube (User)

Die Disruption in Wissenschaft und Wirtschaft, die durch die Verbreitung von Computern, die damit einhergehende Digitalisierung und die Ausbreitung des Internets fortgesetzt um sich greift, lässt manchen in Staunen und bisweilen auch in Hilflosigkeit zurück. Dem Wandel aktiv zu begegnen und für sich und andere produktiv anzunehmen, ist eine Aufgabe für alle.

Wir sprechen mit Gunter Dueck, der als Mathematik-Professor und Manager in der Wirtschaft in den letzten dreißig Jahren viel Erfahrung mit diesen Kräften gesammelt hat und selbst immer versucht hat, sich dem Neuen nicht nur zu stellen, sondern es möglichst wirkmächtig in sein Leben, Denken und Schreiben einfließen zu lassen. Seine Schlussfolgerungen und Überzeugungen verdichtet er regelmäßig in vielbeachteten Büchern und Vorträgen über modernes Management, Bildungs- und Innovationsfragen.

14 Gedanken zu „FG011 Lehren und Lernen in digitalen Zeiten

  1. Warum kann ich denn den Podcast nicht herunterladen?
    Unter dem Podcast 010 befindet sich doch auch ein Download-Schalter, warum hier nicht?

    Grüße aus Köln
    Friedemann Dräcker

  2. Die Auswahl der Gesprächspartner finde ich oft… naja: zumindest ungewöhnliche. Warum unterhält man sich bei diesem Thema nicht mit einem Medienpädagogen? Oder jemandem, der einen genuinen Bezug zum Thema Lernen/Lehren/digitale Medien hat (schulischer Erziehungswissenschaftler, Fachdidaktiker o. ä.) Ein Mathematik und “Manager” kommt einem da doch erstmal nicht in den Sinn. :)

    • Lieber MikeMill, grundsätzlich sind wir guten Vorschlägen für neue Interviewpartner aufgeschlossen. Wenn Du also konkrete Namen hast: Gerne per Mail an Tim oder mich.

      Das Thema Digitalisiserung in der Bildung hat so viele Facetten, dass wir es in Zukunft sicher noch öfter aufgreifen werden. Nicht ausgeschlossen, dass dann auch Gesprächspartner an Bord sind, die (scheinbar) näher am Thema dran sind.

      Ansonsten versuchen wir immer auch, ungewohnte Perspektiven auf die jeweiligen Themen einzunehmen. Das ist manchmal fruchtbarer, als die Dinge von innen heraus zu betrachten.

  3. Vielen vielen Dank für diese Herausragende Folge von Forschergeist. Sehr schöne Einblicke und interessante Sichtweisen über den wissenschaftlichen und industriellen Betrieb.

    Bin eigentlich kein großer Kommentierer, aber das Gespräch hat mich so sehr gefesselt, dass ich dieses Lob aussprechen muss!

    Gerne eine weitere Folge mit Gunter Dueck.

  4. Ich bin angehender Ingenieur an einer TU und ich muss sagen, dass dieses Gespräch mich gefesselt hat. Viele gute neue Ideen und vieles habe ich auch im Alltag wiederentdeckt und teilweise (E-learning) war das Gespräch wie aus meiner Seele gesprochen.
    Das wäre ein Traum wenn mal jemand Geld in die Hand nehmen würde um didaktisch wertvolles Lernmaterial zu erzeugen. Und um, wie im Gespräch, Kommentaren entgegengesetzter Meinung vorzubäugen: Ja es gibt schon gute Ansätze wie zum Beispiel dieser gute Mann: http://www.j3l7h.de/
    Hat mir gerade bei den Grundlagen geholfen, als eben niemand vorher gut erklärt hat: Was ist lineare Algebra? Was ist Analysis?

  5. Vielen Dank für dieses tolle Gespräch. Ich durfte Herrn Dueck schon mal auf einem Vortrag sehen und war hoch erfreut Ihn hier nochmal zu hören. Stimme zu, dass man mit Ihm noch viele Folgen machen könnte.

  6. Sehr gute Folge, Herr Dueck war ein sehr interessanter Gesprächspartner. Das Gespräch hätte sogar ruhig noch ein wenig länger sein können.

  7. Pingback: KOA016 Die Zukunft der Arbeit | Knowledge on Air

  8. Ganz toller Beitrag!

    Bin seit dem FG011 nun grosser Fan von Herrn Professor Dueck und verfolge seinen Blog und konsumiere seine Videos bei Youtube.

    Finde seine Einstellung zum Leben, der Zukunft und der Unternehmenskultur sehr unterhaltsam, vorbildlich und nachahmenswert.

    Viele Grüße aus Petersberg / RLP
    Dennis G.

  9. Pingback: Podcast mit Gunter Dueck zum Thema Lehren und Lernen | SvenNetz

  10. Das sind ja alles schöne Ideen, jedoch kann ich mir nicht vorstellen, dass Uni- und Länderübergeifend E-Learning-Vorlesungen anerkannt werden, wann dies aufgrund sinnentleerter Regeln (Wenn es eine vergleichbare Verstaltung an der Uni gibt mit mehr Credits, dann kann sie nicht angerechnet werden) bei Erasmus und Uni-Wechsel im Inland nicht funktioniert.

    Zweitens werden Vorlesungen, wenn sie denn aufgenommen werden, mit einem Passwort versehen, da viel urheberrechtl Geschütztes verwendet wird oder die Lehrenden schlicht nicht wollen, dass andere Lehrende ihr Material verwenden.

    Drittens muss es mehr Praktisches und Workshops geben, insbesondere in Mathematik. Was soll man mit Fluiddynamik bzw. Differentialgleichungen im Allgemeinen anfangen, wenn nicht der Rest (Modellierung von Problemen, Benutzung der Software) exemplarisch gezeigt wird und dabei die Hürden und eventuellen Probleme der Methoden den Studenten ersichtlich werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *